Platz des Gedenkens auf dem Zentralfriedhof

©paul-ott_ZfhGraz_022

 

 

Vielen Menschen ist es ein großes Bedürfnis, sich an einem konkreten Ort derer erinnern zu können, die ihnen wichtig waren und mit denen sie über den Tod hinaus in Liebe oder Wertschätzung verbunden sind. Gibt es kein Grab als einen Ort der Trauer, wird dies oft schmerzlich vermisst.

 

Gründe dafür kann es viele geben:

® Der Verstorbene ruht weit weg.

® Der Verstorbene hat seinen Körper der Wissenschaft gewidmet.

® Der letzte Platz des Verstorbenen ist unbekannt (Krieg, Katastrophe).

® Die Angehörigen haben die Urne des Verstorbenen in private Verwahrung
   genommen und damit den anderen Verwandten und Freunden
   den Platz der Trauer entzogen.

® Das Grab des Verstorben gibt es nicht mehr, da aufgelassen.

® und andere.

 

Aus diesem Grund haben wir in den Gruftarkaden des Zentralfriedhofs einen Raum des Gedenkens geschaffen, der die Möglichkeit bietet, Kerzen zu entzünden und Blumen abzulegen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, den Namen und das Sterbejahr eines Verstorbenen in die Glaswand eintragen zu lassen.

 

Die Kosten für eine Eintragung, die unbefristet aufrecht erhalten wird, betragen € 270 und decken den Aufwand der Gravur ab. Der Friedhofsbetreiber (Stadtpfarre Graz) stellt die Glaswand gratis zu Verfügung. Es gibt keinerlei Folgekosten.

 

Sollten auch Sie diese Möglichkeit des Gedenkens nützen wollen, nehmen Sie bitte mit der Friedhofsverwaltung der Stadtpfarre (0316-822785-13 oder 27) Kontakt auf.

 

 

 

LCCMSImage

 

T I P P

„Trauergruppe“

 

 

8. Oktober um 18:00 Uhr im Stadtpfarrhof!